Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/henry33

Gratis bloggen bei
myblog.de





die Öffentlichen

Hallo Freunde,

heute muss ich erneut meinen Unmut über die öffentlichen Verkehrsmittel teilen. Zwar regte ich mich bereits in meinem ersten Blogeintrag über nervige Fahrgäste, die die Tür blockieren, auf, aber heute muss ich mich über die Verkehrsgesellschaften beschweren.

Heute stand ich mal wieder 25 Minuten im Regen. Klar, für das Wetter kann der ÖPNV nichts (obwohl ich mir da mittlerweile auch nicht mehr so sicher bin), aber für die 25 Minuten Zeitverschwendung. Wie immer bin ich 5 Minuten früher zur Bushaltestelle gegangen, denn ab und zu neigt mein Bus auch mal dazu, zu früh an meiner Haltestelle vorbeizufahren. Dem war heute nicht so. Der Bus, der ohnehin nur alle 20 Minuten fährt, kam einfach gar nicht. Das kann doch nicht sein. Dank der günstigen Miete wohnen in dieser Gegend überhaupt Leute, so abgeschattet von der Restwelt... und zum Dank wird ihnen auch noch die Anbindung an die restliche Zivilisation verwährt.Total dreist...vor allem, wenn man für diesen Mist auch noch bezahlt. Eine Monatskarte kostet immerhin 54 Euro. ICh habe den Verkehrsbetrieben eine E-Mail geschickt, in der ich mich über die Unzuverlässigkeit ihres Unternehmen echauffierte. Um meine Konsequenz zu demonstrieren, habe ich meine Monatskarte bei Kleinanzeigen Frankfurt reingestellt. Dort verkaufe ich sie noch für ein paar Euro und ich steige ab heute auf das Fahrrad um. Wenn mir keiner die Reifen zersticht und mir nicht die Kette abspringt, sollte das ein zuverlässigeres Gefährt sein, als die Busse vom ÖPNV. So.. das musste jetzt mal wieder sein!

Alles Gute

Euer Henry

23.5.11 15:28


Werbung


Augen auf, ich komme

Hallo liebe Leute,

ich grüße euch. Heute war ich einkaufen und das hat gleich für den nächsten Aufreger gesorgt. Kennt ihr das, wenn ihr euch durch die viel zu engen  Gassen im Supermarkt quält...? Nicht, dass das schon schwierig genug wäre, den riesigen Einkaufswagen durch die Gemüse- und Obstabteilung zu manövrieren, nein, dann stellen andere Kunden des Supermarkts auch noch ihre Einkaufswagen dort ab, wo sowieso schon der engste Punkt der Strecke ist. Unglaublich, wie rücksichtslos manche sind. Besonders gut darin sind...die Rentner. Ich habe wirklich nichts gegen alte Leute, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass es ihnen schwer fällt, weiter als von Wand bis Tapete zu denken. Besonders nervig finde ich aber auch, wenn sie an der Kasse ewig und drei Tage benötigen um ihren Kram in ihre Jute-Beutel einzutüten. Die Kassierer, egal ob unaufmerksam oder rücksichtslos, kassieren natürlich trotzdem den nächsten Kunden ab. Großartig, wenn sich dann  zuhause rausstellt, dass der REntner vor einem die Lieblingsweingummis fälschlicherweise in seine Tüte gepackt hat.

Was in der Nerv-Hitlist aber auch ganz weit oben steht, sind EINKAUFSKÖRBE: zu klein, zu unhandlich und meist vergriffen! Man will nur einen kleinen Einkauf tätigen und verzichtet deshalb auf den Einkaufswagen, den man eh nur schwer durch den Markt geschoben bekommt, also möchte man auf einen Einkaufskorb zurückgreifen... vergriffen. Wenn man ein wenig Zeit mitgebracht hat, geht man vor bis zu den Kassen und holt sich dort einen abgestellten Korb. Wenn man keine Zeit hat, sucht man in den Regalen verzweifelt nach fast leeren Kartons. Hat man dann einen gefunden, räumt man die restlichen Produkte in einen anderen überfüllten Karton und freut sich seines alternativen Einkaufskorbes. Schnell alles eingepackt und zur Kasse damit. Beim Verlassen des Marktes merkt man der überraschenden REgenfall und ärgert sich, dass man sich doch keine Plastiktüten gekauft hat. Alles für die Umwelt... -.-

4.5.11 09:19


erst raus, dann rein

Hallo Leute,

hiermit eröffne ich meinen Blog recht herzlich. Ich freue mich, dass ihr den Weg hierher gefunden habt. Einen bunten Mix aus meinem Leben werde ich hier preis geben. mich über Sachen freuen und über andere dinge aufregen. Viel Spaß beim Lesen!

Kennt ihr das? Ihr fahrt Straßenbahn und wollt aussteigen und das geht einfach nicht, weil irgendwelche Flachpfeifen sich vor den Eingang stellen? Dann drängelt und schubst man sich durch die Mitte und ruft noch hinterher "Erst raus, dann rein". Aber das kann ja auch nicht die Lösung sein. Ich bin weit entfernt davon, zu denken, ich sei besser als andere Menschen... aber wenn ich aus der Bahn aussteigen möchte, bin ich verdammt nochmal etwas besseres. Ich darf zu erst raus und wenn ihr mich durchlasst, verschohnt mein Ellenbogen auch eure Rippengegend. Fairer Deal, oder?! Am schlimmsten sind dann auch die Herrschaften älterer Generation. Denen einen Hieb mitzugeben, traut man sich natürlich nicht und so alt und vergesslich, wie sie sind, würde die Lektion bestimmt eh nicht lange in ihren Köpfen bleiben. Ständig überlege ich, ob es nicht eine sinnvolle Lösung gibt, um Ein- und Ausstieg irgendwie mechanisch zu lösen. Aber mir will einfach nichts einfallen. ICh glaube, ich muss einfach noch mehr Bahn fahren und mich noch öfter ärgern über diese unbelehrbaren Rentner und dann wird mir die grandiose Erfindung schon gelingen... dann melde ich PAtent an und werde so reicht, dass ich nie wieder Straßenbahn fahren muss. Klasse Plan, oder?!

Alles Gute

der Henry

14.4.11 19:07





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung